Chile verlängert Corona-Quarantäne

01.07.2020 19:59

Santiago de Chile (dpa) - Angesichts der weiter steigenden
Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus hat die chilenische
Regierung die strengen Ausgangsbeschränkungen in Teilen des
südamerikanischen Landes erneut verlängert. Die Quarantäne für den

Ballungsraum rund um die Hauptstadt Santiago de Chile sowie einige
weitere Bezirke im Rest des Landes gelte noch mindestens bis Ende
kommender Woche, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit.
In den betroffenen Gebieten lebt mehr als die Hälfte aller Chilenen.

Bislang haben sich in Chile 282 043 Menschen nachweislich mit dem
neuartigen Coronavirus infiziert. Damit liegt Chile nach Brasilien
und Peru an dritter Stelle in Südamerika. 5753 Patienten sind im
Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Viele
Krankenhäuser haben ihre Belastungsgrenze bereits erreicht.