Krisen-Hilfe: Bulgarien halbiert Mehrwertsteuer für Gastronomie

01.07.2020 09:58

Sofia (dpa) - Für Bulgariens Gastronomie gilt seit 1. Juli ein
halbierter Mehrwertsteuersatz von neun Prozent. Die Neuregelung ist
als eine Unterstützung der wegen Corona angeschlagenen Branche
gedacht. Die Hauptsteuerbehörde in Sofia geht davon aus, dass die
Herabsetzung des bisherigen Satzes von 20 Prozent die Kundenpreise
kaum verringern werde, wie ein Sprecher im Staatsradio am Mittwoch
erläuterte. Auch für Babynahrung und -windeln sowie für Bücher gilt

ab Mittwoch ein ebenso auf neun Prozent gesenkter Satz. Supermärkte
kündigten bereits niedrigere Preise für diese Waren an.

Die Krisen-Maßnahme soll bis Ende 2021 in Kraft bleiben. Für Speisen
und Getränke zum Mitnehmen und für Lieferservice gibt es aber keinen
niedrigeren Steuersatz. Auch für Spirituosen, Bier und Wein, die in
Restaurants serviert werden, soll der Satz unverändert bei 20 Prozent
bleiben.