Trotz Corona: Weindorf in Chemnitz findet statt - bald Volksfeste

30.06.2020 21:25

Chemnitz (dpa/sn) - In Chemnitz wird es trotz der Einschränkungen
durch die Corona-Pandemie das alljährliche Weinfest in der Innenstadt
geben. Das Weindorf wird am 24. Juli eröffnet, teilte
Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig am Dienstagabend bei einem
Bürgerdialog im Staatlichen Museum für Archäologie (smac) mit. «Wir

probieren das jetzt», sagte die SPD-Politikerin. Es sei zwar ein
Risiko, aber es gehe auch darum, Erfahrungen zu sammeln. «Wir wollen
alles versuchen, was möglich ist - mit dem entsprechenden Abstand»,
sagte Ludwig. Laut Internetseite des Veranstalters soll das 31.
Weindorf bis zum 16. August dauern.

Bei dem «Sachsengespräch» genannten Bürgerdialog begrüßte
Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), dass das Weinfest
stattfindet. «Chemnitz geht voran. Darüber freue ich mich», sagte der

Regierungschef. Er wolle das Fest auch selbst besuchen.

Zugleich kündigte Kretschmar an, dass es vom 17. Juli an auch wieder
Volksfeste geben solle. «Wir werden am 17. Juli eine neue
Rechtsverordnung machen, die uns über den Sommer bringt», sagte der
Ministerpräsident. Es solle dann wieder so etwas wie Jahrmärkte
geben, sagte der Regierungschef. «Wir machen das bewusst, um auch für
Weihnachtsmärkte zu lernen», betonte er. Und weiter: «Wir müssen
jetzt Perspektiven entwickeln, eine gewisse Hoffnung geben.»