Mecklenburg-Vorpommern erlaubt Tages-Busreisen für Touristen

30.06.2020 15:37

Weitere Corona-Lockerungen im Tourismus: Bus-Tagesfahrten aus anderen
Bundesländern dürfen bald wieder in den Nordosten führen.

Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommern öffnet sich weiter für
Touristen. In einer sechsstündigen Kabinettsklausur am Dienstag in
Schwerin verständigte sich die Ministerrunde nach dpa-Informationen
darauf, dass Busreisegruppen aus anderen Bundesländern spätestens ab
10. Juli wieder Tagesfahrten in den Nordosten unternehmen dürfen.
Individueller Tagestourismus aus anderen Bundesländern nach MV mit
Bahn oder Auto bleibt aber weiterhin untersagt.

Hintergrund ist, dass die Behörden im Fall von Corona-Infektionen
wissen wollen, wer im Land gewesen ist, um Infektionsketten aufspüren
zu können. Busreise-Unternehmen haben die Daten ihrer Reisegäste.

Urlauber aus anderen Bundesländern, die in Mecklenburg-Vorpommern
übernachten, dürfen bereits seit dem 25. Mai wieder im Nordosten
sein. Die Hotels haben Hygienekonzepte. Bislang ist bei Feriengästen
in MV auch noch keine Corona-Infektion nachgewiesen worden.

Wie die «Ostsee-Zeitung» berichtete, sollen vom 10. Juli an auch
Sportveranstaltungen vor Zuschauern wieder zugelassen werden. Die
Maskenpflicht soll demnach in Bus und Bahn sowie beim Einkaufen
bestehen bleiben. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) will am
Nachmittag in einer Pressekonferenz über die Lockerungen informieren.