Nach Corona-Schließungen: Erste Schule in Magdeburg wieder offen

29.06.2020 16:10

Vor knapp zwei Wochen ging es Knall auf Fall: Wegen eines
Coronavirus-Ausbruchs schlossen zuerst mehrere Schulen, dann wurden
mehr als 500 Menschen unter Quarantäne gestellt. Nun wurde die erste
Schule wieder geöffnet.

Magdeburg (dpa/sa) - Nachdem Mitte des Monats wegen eines Ausbruchs
des Coronavirus mehrere Schulen in Magdeburg geschlossen worden
waren, normalisiert sich die Lage wieder. Die Grundschule «Am
Umfassungsweg» in der Neuen Neustadt öffnete am Montagmorgen nach
14-tägiger Schließung wieder ihre Türen, wie die Stadt mitteilte. Die

Schule liegt in der Nähe von einigen Hausaufgängen, die aktuell
komplett unter Quarantäne stehen.

Betroffen von der Quarantäne sind mehr als 500 Menschen. Grund für
die Schulschließungen und die Quarantändeanordnungen war ein
plötzlicher Ausbruch des Virus Anfang Juni, von dem Schülerinnen und
Schüler und Personal an den Schulen betroffen waren.

Auch bei den anderen geschlossenen Schulen geht es voran: Am Dienstag
werden fünf Einrichtungen wieder geöffnet, wie die Stadt am Montag
mitteilte. Am Mittwoch und Donnerstag werden weitere folgen.
Kommenden Montag soll voraussichtlich die letzte der insgesamt elf
betroffenen Schulen wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Seit vergangenen Freitag sind in Magdeburg keine weiteren
Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. In
Sachsen-Anhalt wurden nach Angaben des Sozialministeriums sechs neue
Fälle verzeichnet. Damit liegt die Zahl der bestätigten Infektionen
im Land nun bei 1873 (Stand: 29. Juni, 10.37 Uhr). Davon seien zwei
Fälle im Burgenlandkreis, zwei im Salzlandkreis und je einer im
Jerichower Land und im Landkreis Börde aufgetreten, teilte das
Sozialministerium mit.

Bislang mussten 278 Infizierte im Krankenhaus behandelt werden, 58
Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Nach
Schätzungen sind bisher 1718 Menschen wieder genesen.