Höchste Zahl an Neuinfektionen in Tschechien seit Anfang April

29.06.2020 12:10

Prag (dpa) - Tschechien hat die höchste tägliche Zahl an
Coronavirus-Neuinfektionen seit Anfang April registriert. Am Sonntag
wurden 305 bestätigte Erkrankungsfälle gemeldet, während es am
Samstag noch 260 gewesen waren. Nach Einschätzung von
Gesundheitsminister Adam Vojtech handelt es sich nicht um eine zweite
Welle. Grund für den sprunghaften Anstieg sei ein lokaler
Infektionsherd in der Industrieregion Mährisch-Schlesien, sagte der
33-Jährige am Montag. Dort finden derzeit Reihenuntersuchungen unter
Bergleuten des staatlichen Steinkohleförderers OKD statt.

Während die Corona-Maßnahmen im Rest des Landes weiter gelockert
werden, kommt es in der östlichen Region zu Verschärfungen. Unter
anderem sind dort bis auf Widerruf nur Versammlungen von bis zu 100
Menschen zulässig. Zudem gilt die Mundschutzpflicht weiter, die im
Rest des Landes ab dem 1. Juli bis auf wenige Ausnahmen entfällt. Als
stabil schätzt das Gesundheitsministerium die Entwicklung in der
Hauptstadt Prag ein, die bei Touristen wegen ihrer historischen
Bausubstanz beliebt ist. In Tschechien wurden bisher 348 Todesfälle
mit der Lungenkrankheit Covid-19 in Verbindung gebracht.