Kurzarbeit für fast 30 Prozent der Beschäftigten in Hamburg

29.06.2020 05:00

Hamburg (dpa/lno) - Kurzarbeit durch die Corona-Krise hat vor allem
Regionen mit einem hohen Anteil von Unternehmen aus der Metall- und
Elektroindustrie sowie Urlaubsgebiete getroffen. Das hat eine Analyse
für die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung ergeben. Gerade
Städte und Kreise in Deutschland mit starker Automobilwirtschaft und
Tourismus wiesen hohe Quoten bei der angezeigten Kurzarbeit auf,
heißt es in der Untersuchung des Wirtschafts- und
Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Böckler-Stiftung. In
Hamburg war im März und im April für 29,4 Prozent aller dort
sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Kurzarbeit angezeigt
worden.