Keine Corona-Fälle mehr auf Barbados - Flüge bald wieder möglich

27.06.2020 05:03

Bridgetown (dpa) - Barbados hat offiziell keine neuen
Coronavirus-Fälle mehr und will ab dem 12. Juli wieder kommerzielle
Flüge erlauben. Zudem werden alle Ausgangsbeschränkungen ab kommendem
Mittwoch aufgehoben, wie die Premierministerin des karibischen
Inselstaates, Mia Mottley, am Freitag mitteilte. «Wir müssen
anfangen, harte, aber vorsichtige Entscheidungen zu treffen», sagte
sie und betonte, dass der Tourismus die mit Abstand wichtigste
Einnahmequelle für Barbados sei.

Die Menschen müssten zudem nur noch einen Meter Abstand zueinander
halten, hieß es. Nach Angaben von Justizminister Dale Marshall werden
auch wieder Zuschauer bei Sportereignissen zugelassen. Bis zu 500
Menschen dürften an anderen Unterhaltungsveranstaltungen teilnehmen.

Barbados, eine Insel mit knapp 300 000 Einwohnern, hat nach Zahlen
der US-amerikanischen Johns-Hopkins-Universität 97 Infektionen mit
dem Erreger Sars-Cov-2 und sieben Todesfälle infolge einer
Covid-19-Erkrankung registriert. Seit 35 Tagen seien keine neuen,
lokal übertragenen Infektionen hinzu gekommen, sagte
Gesundheitsminister Jeffrey Bostic.

Auch andere Länder in der Karibik kündigten zuletzt Lockerungen ihrer
Anti-Corona-Maßnahmen an. Die Bahamas wollen etwa ab kommendem
Mittwoch wieder Besucher aus aller Welt aufnehmen. Voraussetzung ist,
wie auch auf Barbados, ein aktueller, negativer Coronavirus-Test.
Nach Jamaika sind Reisen bereits seit dem 15. Juni wieder möglich.