Kreis Gütersloh: Kaum Anzeichen für Übertragung auf Bevölkerung

26.06.2020 20:17

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Kreis Gütersloh gibt es nach dem
Corona-Ausbruch beim Fleischproduzenten Tönnies und nach der
Ausweitung von kostenlosen Tests weiter kaum Anzeichen für eine
Übertragung des Virus auf die Bevölkerung. Das teilte der Kreis am
Freitagabend mit. Vom 19. bis 25. Juni seien 55 Fälle ohne Bezug zum
Tönnies-Stammwerk in Rheda-Wiedenbrück bekannt geworden. Am
Donnerstag seien noch 14 Fälle hinzugekommen, hieß es in einer
Presse-Mitteilung. Bei Tests in einem Berufskolleg, eines von
insgesamt sechs Testzentren, seien 2937 Menschen auf Corona
untersucht worden, von denen waren 9 positiv.

Seit Beginn der Corona-Krise sind 2160 Infizierte (Stand 26. Juni, 0
Uhr) im Kreis erfasst worden. Davon gelten 741 als genesen. 1398 sind
demnach noch infiziert (Vortag 1331). Von dieser Gruppe sind 1368
Menschen in häuslicher Quarantäne. 30 Patienten werden in den
Krankenhäusern stationär behandelt. 5 Patienten liegen nach den
Angaben auf Intensivstationen, 2 werden beatmet.