Drei Südthüringer Kita-Gruppen nach Corona-Infektionen in Quarantäne

25.06.2020 17:33

Meiningen/Floh-Seligenthal (dpa/th) - Nach Corona-Infektionen bei
einer Erzieherin und einem Kind sind drei Kindergartengruppen im
Kreis Schmalkalden-Meiningen in Quarantäne geschickt worden.
Betroffen seien Tagesstätten in Meiniger Ortsteil Herpf und in
Floh-Seligenthal, teilte das Landratsamt am Donnerstag mit. Es handle
sich insgesamt um 31 Kinder und acht Erzieher. Eine komplette
Schließung beider Einrichtungen sei aus Sicht des Gesundheitsamtes
nicht nötig, da die Gruppen dort räumlich strikt getrennt würden.

In Thüringen insgesamt war das Infektionsgeschehen in den vergangenen
Tagen sehr gering. Am Donnerstag meldete die Staatskanzlei nur vier
neue Infektionen innerhalb von 24 Stunden. Damit wurde seit Ausbruch
der Pandemie bei 3235 Menschen in Thüringen das Virus Sars-CoV-2
nachgewiesen und 178 Infizierte starben. In allen Kreisen und
kreisfreien Städten bis auf die Region Sonneberg lag die Quote unter
10 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.
Auch der Kreis Sonneberg ist mit 14,2 derzeit deutlich von einer
kritischen Marke entfernt.