Lauterbach zu Corona: Die Leute verhalten sich zunehmend unvorsichtig

25.06.2020 05:02

Heidelberg (dpa) - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hält
trotz steigender Corona-Neuinfektionszahlen einen weitere
deutschlandweiten «Lockdown» - also die massive Einschränkung des
öffentlichen Lebens - für ausgeschlossen. «Einen bundesweiten
Lockdown, wie wir ihn gehabt haben, wird es nicht noch einmal geben.
Solche Maßnahmen sind nicht wiederholbar. Aber es wird dann
Beschränkungen geben», sagte er der Rhein-Neckar-Zeitung
(RNZ/Donnerstag).

Und: «Die Wahrscheinlichkeit einer zweiten Welle steigt. Die Leute
verhalten sich derzeit zunehmend unvorsichtig. Wenn man abends vor
allem durch Großstädte geht, hat man den Eindruck, dass vor allem
jüngere Menschen sich so verhalten, als hätte es Corona nie gegeben.»

Im Herbst wäre dann eine zweite Welle tatsächlich zu erwarten, so
Lauterbach, und: «Große Sorgen mache ich mir um die Schulen. Einen
Regelbetrieb nach den Sommerferien so wie vor Corona, halte ich für
nicht möglich.»