Bald dürfen sich im Südwesten 20 Menschen öffentlich treffen

23.06.2020 12:26

Stuttgart (dpa/lsw) - Baden-Württemberg hat weitere Lockerungen von
Corona-Maßnahmen beschlossen. Künftig dürfen sich 20 Menschen statt
bislang 10 Personen öffentlich treffen, wie Ministerpräsident
Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart sagte. Dies
habe das Kabinett beschlossen. Nach Angaben eines Regierungssprechers
gilt die neue Regelung ab dem 1. Juli. Wie Kretschmann erklärte,
bleiben aber Großveranstaltungen wie Volksfeste, auf denen kaum
Hygienemaßnahmen durchsetzbar sind, bis Ende Oktober verboten.