Verdi will Grütters bei Milliardenpaket unterstützen

23.06.2020 11:37

Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi hat Kulturstaatsministerin
Monika Grütters (CDU) Unterstützung bei der Umsetzung des
milliardenschweren Hilfspakets für die Kulturszene zugesichert. Einer
entsprechenden Bitte komme Verdi gern nach, hieß es in einer
Mitteilung vom Dienstag in Berlin.

Bei der Verteilung solle auf bewährte Strukturen zurückgegriffen
werden, weil «bewährte Kriterien bereits bestehen». Wo es eine solche

Struktur nicht gebe, sollten nicht einzelne Verbände beauftragt
werden, um eine Überforderung zu verhindern. Mit den Mittel solle
«gezielt guten und gesunde Arbeit gefördert werden», hieß es mit
Hinweis auf Tarifbindungen und angemessene Vergütung.

Gleichzeitig machte sich Verdi erneut stark für Soloselbstständige,
die keine oder kaum Betriebskosten ansetzen könnten. Hier sei ein
Hilfsprogramm notwendig. Bei dieser Gruppe verweist Grütters immer
wieder auf den erleichterten Zugang zu sozialen Sicherungssystemen.

Die Bundesregierung hatte in der vergangenen Woche das Hilfspaket in
Höhe von einer Milliarde Euro verabschiedet. Mit 250 Millionen Euro
sollen Kultureinrichtungen bei der Umsetzung etwa von
Hygienekonzepten, Online-Ticket-Systemen oder Belüftungssystemen
geholfen werden. Bis zu 480 Millionen Euro sind vorgesehen, um
Kulturschaffende aus der Kurzarbeit zu holen und ihr Wirken zu
finanzieren. Für die Schaffung digitaler Angebote stehen 150
Millionen Euro bereit. Mit 100 Millionen sollen coronabedingte
Einnahmeausfälle ausgeglichen werden.