Nord-Grüne blicken über Corona-Zeit hinaus

23.06.2020 06:00

Krisenbewältigung und Blick nach vorn - diese Doppelaufgabe wollen
die Nord-Grünen anpacken. Sie wollen Positionen festzurren, die in
die Zukunft gerichtet sind. Dabei geht es auch um das Klima und den
sozialen Zusammenhalt.

Kiel (dpa/lno) - Mitten in der Corona-Krise nehmen die Grünen in
Schleswig-Holstein die Zeit nach der Pandemie ins Visier. «Noch sind
wir dabei, die Krise zu bewältigen, aber jetzt müssen wir
entscheiden, auf welchem Weg wir aus der Krise gehen wollen», sagte
der Landesvorsitzende Steffen Regis der Deutschen Presse-Agentur. Es
gehe darum, ob dies zukunftsgewandt geschehen soll oder mit
rückwärtsgewandten Ideen. Die Grünen hätten sich für den ersten W
eg
entschieden. Ihre Ideen haben die Grünen in einem Papier gebündelt,
das Regis und die Co-Vorsitzende Ann-Kathrin Tranziska am Mittwoch
unter dem Motto «Mut zum Wandel» der Presse vorstellen wollen.

In kurzer Zeit hätten die Grünen ein rund 30-seitiges Papier mit
politischen Antworten auf die Corona-Krise und auf die Klima-Krise
erstellt, sagte Regis. Zugleich gehe es darum, den solidarischen
Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken.