Hamburgs SPD-Fraktion steht zu Innensenator Grote

22.06.2020 21:46

Hamburg (dpa/lno) - Die SPD-Fraktion hat dem wegen eines Empfangs
trotz Corona-Einschränkungen unter Druck geratenen Hamburger
Innensenator Andy Grote den Rücken gestärkt. «Die Fraktion steht
hinter dem Innensenator, der in den letzten Jahren sehr gut
gearbeitet hat», sagte Fraktionschef Dirk Kienscherf am Montagabend
der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte Grote sich den
Bürgerschaftsabgeordneten seiner SPD in einer Fraktionssitzung
erklärt.

«Auch in der Fraktion hat es Unverständnis für das Verhalten des
Innensenators gegeben», sagte Kienscherf im Anschluss. «Deshalb war
es wichtig, dass der Innensenator vor den Abgeordneten noch einmal
deutlich gemacht hat, dass es nicht die beste Entscheidung war, die
er getroffen hat.» Grote habe sich auch vor der Fraktion dafür
entschuldigt, «dass der Eindruck entstanden ist, dass geltende Regeln
nicht von allen beachten werden müssten.»

Am Wochenende war bekanntgeworden, dass Grote anlässlich seiner
Wiederernennung zum Innensenator vor knapp zwei Wochen zu einem
Empfang geladen hatte, an dem nach Angaben seiner Behörde über den
Abend verteilt 30 Menschen teilnahmen. CDU, Linksfraktion und AfD
sehen darin einen Verstoß gegen geltende Corona-Regeln und fordern
den Rücktritt des Innensenators.