Niedrigste Zahl an neuen Todesfällen in Großbritannien seit März

22.06.2020 19:36

London (dpa) - Die Zahl der neu gemeldeten Todesfälle durch die
Coronavirus-Pandemie in Großbritannien war am Montag so niedrig wie
seit Mitte März nicht mehr. Das geht aus einer Mitteilung des
britischen Gesundheitsministeriums hervor. Demnach wurden in den 24
Stunden bis Sonntagabend 15 Sterbefälle von mit dem Coronavirus
infizierten Menschen verzeichnet. Auch die Zahl der Neuinfizierten
lag seit Monaten erstmals unter 1000.

Für Dienstag wurde erwartet, dass Premierminister Boris Johnson
weitere Lockerungen der Kontaktbeschränkungen in England ankündigt.
Medienberichten zufolge soll der Mindestabstand von zwei Metern
reduziert werden. Johnson will sich demnach auch zur möglichen
Öffnung von Restaurants und Pubs vom 4. Juli an äußern.

Großbritannien ist das am schwersten von der Coronavirus-Pandemie
betroffene Land in Europa. Dort starben mehr als 42 600 Menschen,
nachdem sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die Zahl der
Todesfälle, bei denen die Lungenkrankheit Covid-19 als Ursache
festgestellt wurde, liegt bei mehr als 53 000.