Tschentscher ermahnt Grote wegen Empfang

22.06.2020 16:29

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher hat
seinen Innensenator Andy Grote (beide SPD) wegen eines in der
Corona-Krise abgehaltenen Empfangs scharf ermahnt. Tschentscher sei
über das Treffen aus Anlass der Wiedernennung Grotes vor knapp zwei
Wochen sehr verärgert, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag
aus Senatskreisen. In einem Telefongespräch mit Grote habe der
Bürgermeister deutlich gemacht, dass dies ein Fehler sei, «der nur
ein Mal passiert». Einen Grund für einen Rücktritt sieht man im
Rathaus darin aber nicht. Tschentscher hatte im Zusammenhang mit der
Corona-Pandemie auch auf Bundesebene in den vergangenen Wochen immer
wieder zur Vorsicht gemahnt.

Am Wochenende war bekanntgeworden, dass Grote anlässlich seiner
Wiederernennung zu einem Empfang geladen hatte, an dem nach Angaben
seiner Behörde über den Abend verteilt 30 Menschen teilnahmen. Am
Montag entschuldigte sich der Senator für dieses Treffen, weil der
Eindruck entstanden sein könne, «dass ausgerechnet der Innensenator
es mit den Regeln nicht so genau nimmt». Zugleich betonte er aber,
dass alle Corona-Regeln eingehalten worden seien.