Zwei neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

05.07.2020 12:51

Mainz (dpa/lrs) - Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen
in Rheinland-Pfalz ist um zwei auf 7074 gestiegen. Die Zahl der
Todesfälle blieb im Vergleich zum Vortag unverändert bei 235, wie das
Gesundheitsministerium am Sonntag in Mainz mitteilte (Stand 10 Uhr).
Aktuell sind den Angaben zufolge 193 Menschen im Bundesland
nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert - und damit neun
weniger als am Vortag. Das Ministerium berichtete von geschätzt
mindestens 6646 Genesenen im Land.

Der Anstieg ist geringer als zuvor, von Freitag auf Samstag waren die
bestätigten Neuinfektionen um acht und von Donnerstag auf Freitag um
36 gestiegen. Damit war die Zahl der Infektionen in dieser Woche bis
Freitag so stark gestiegen wie zuletzt im Mai. Als Hauptursache gilt
ein räumlich begrenzter «Hotspot» im Landkreis Germersheim.

In diesem südpfälzischen Kreis gab es in den vergangenen sieben Tagen
26 neue Fälle pro 100 000 Einwohner. Die von Bund und Ländern
vereinbarte Schwelle für neue Beschränkungen des öffentlichen Lebens

liegt bei 50 Fällen. Der Anstieg wird auf Infektionen im Umkreis der
Freien Evangeliums-Christen-Gemeinde in Schwegenheim zurückgeführt,
einer bundesweit vertretenen Glaubensgemeinschaft (BFECG). In Speyer
lag dieser 7-Tage-Wert bei 10 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner.
In allen anderen rheinland-pfälzischen Städten und Landkreisen liegt
die Zahl unter 10.