Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

21.06.2020 06:30

Niedersachsens Stufenplan zur Eindämmung des Coronavirus biegt auf
die Zielgerade ein: Von Montag an gilt Phase fünf von fünf. Damit
verbunden ist eine Reihe von Lockerungen.

Hannover (dpa/lni) - Es ist ein Stück weit Ruhe eingekehrt: Trotz
regionaler Corona-Hotspots sieht Gesundheitsministerin Carola Reimann
eine «vergleichsweise ruhige Infektionslage» in Niedersachsen. Das
sei die Grundlage für den fünften Schritt der Lockerungen im
Stufenplan, sagte die SPD-Politikerin am Freitag. Von Montag an
gelten daher wieder einmal neue Regeln zur Eindämmung des Virus.

Die wichtigste Änderung: Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist
künftig in Gruppen von bis zu zehn Personen möglich. Bisher war dies
auf die Mitglieder von zwei Haushalten beschränkt. Wenn die Gruppen
aus Angehörigen oder aus Mitgliedern von höchstens zwei Haushalten
bestehen, dürfen sich sogar mehr als zehn Menschen treffen. Auch das
Picknicken und Grillen im Freien wird erlaubt.

Außerdem können Kinos und Theater am Montag wieder öffnen. Allerdings

müssen die Zuschauer sich an den Mindestabstand halten und, wenn die
Vorstellung drinnen stattfindet, einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die
Zahl der Besucher ist auf höchstens 250 beschränkt. Die Veranstalter
müssen, wie man es mittlerweile etwa vom Friseur oder aus dem
Restaurant kennt, die Kontaktdaten der Gäste erfassen, um mögliche
Infektionsketten später nachverfolgen zu können.

Wie angekündigt kehren auch die Kitas am Montag in den
eingeschränkten Betrieb zurück. Für alle Kinder soll es dann wieder
ein Betreuungsangebot geben. «Das ist eine lange geplante und sehr
notwendige Maßnahme im Angesicht stabil niedriger Infektionszahlen in
Niedersachsen», sagte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD).

Für Hotels entfällt mit der neuen Verordnung die Vorgabe, maximal 80
Prozent der Plätze zu belegen. Der Tourismus kann rechtzeitig zur
Sommersaison also weiter an Fahrt aufnehmen. Und auch für den
Amateursport gibt es Erleichterungen: Unter Auflagen können Sportler
und Vereine wieder Zuschauer empfangen.

Gelten soll die neue Verordnung bis zum 5. Juli. Für die Zeit danach
hat der Krisenstab der Landesregierung eine deutlich kompaktere,
leichter verständliche Version der Corona-Maßnahmen angekündigt.
Lediglich einige Grundregeln sollen dann noch übrig bleiben.