Regierungssprecher dankt Bundesliga für Werbung für Corona-App

20.06.2020 16:08

Berlin (dpa) - Regierungssprecher Steffen Seibert hat den Vereinen
der Fußball-Bundesliga für ihre Werbung für die neue Corona-App
gedankt. «Der Fußball, die Liga, die Vereine zeigen, dass sie eine
gesellschaftliche Kraft haben. Sie haben mehr zu sagen über das Feld
hinaus», sagte Seibert am Samstag im TV-Sender Sky vor der
Bundesliga-Partie Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen in Berlin. «Dass
sie das unterstützten, ist großartig, das sind keine kleinen Werte.»


Am 33. und 34. Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga werden die
Wettbewerbslogos auf den Trikotärmeln aller 36 Proficlubs durch das
Logo der App ersetzt. Christian Seifert, Sprecher des DFL-Präsidiums,
hatte dazu in einer Mitteilung erklärt: «Es ist uns ein Anliegen, die
Reichweite der Bundesliga und 2. Bundesliga zu nutzen, um bundesweit
auf dieses Angebot aufmerksam zu machen.»

Die im Auftrag des Bundes entwickelte Warn-App war am vergangenen
Dienstag gestartet. Sie kann messen, ob sich Handynutzer über eine
längere Zeit näher als etwa zwei Meter gekommen sind. Ist ein Nutzer
positiv getestet worden und hat dies in der App geteilt, meldet sie
anderen Anwendern, dass sie sich in der Nähe eines Infizierten
aufgehalten haben. Dann kann man sich auch ohne Symptome auf
Kassenkosten testen lassen. Die App wurde inzwischen laut Seibert
mehr als 10,5 Millionen Mal heruntergeladen.