Grüne verabschieden digital Leitantrag zu Wegen aus Corona-Krise

20.06.2020 15:11

Wiesbaden (dpa/lhe) - Premiere für die hessischen Grünen: Bei einem
digitalen kleinen Parteitag haben die Delegierten am Samstag einen
Leitantrag zu Wegen aus der Corona-Krise mit großer Mehrheit
verabschiedet. Nach Angaben der beiden Landesvorsitzenden Sigrid
Erfurth und Philip Krämer verlief das Treffen im Internet
erfolgreich. Man habe damit gezeigt, dass die Digitalisierung nicht
nur ein politischer Kampfbegriff sei, «sondern auch mit Leben gefüllt
wird» und die demokratische Willensbildung ermögliche, sagte Krämer
der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Von den 61 Delegierten der hessischen Grünen hätten sich 58 an dem
nach Angaben der Partei ersten komplett digitalen Parteitag Hessens
beteiligt. Zusammen mit Parteimitgliedern seien in der Spitze etwa
150 Grüne zugeschaltet gewesen. Die Partei hat in Hessen insgesamt
mehr als 7500 Mitglieder.

Der beschlossene Leitantrag trägt den Titel «Grüne Wege aus der Krise

- Trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie braucht es den Aufbruch
ins sozial-ökologische Jahrzehnt». Für die Partei stehe in der
Corona-Krise der Infektionsschutz im Mittelpunkt, ohne die sozialen
und wirtschaftlichen Nöte der Gesellschaft zu vergessen, hatten
Erfurth und Krämer in der Einladung dazu erklärt.

Wichtig sei für die Partei, «dass wir uns nicht aus der Krise
sparen», sagte Krämer. So sollten im Rahmen des von der
schwarz-grünen Regierungskoalition geplanten kreditfinanzierten
Sondervermögens in Höhe von zwölf Milliarden Euro ökologische und
digitale Projekte in den Blick genommen und der soziale Zusammenhalt
gefördert werden, etwa indem die zuletzt belasteten Frauenhäuser
unterstützt würden oder sozial benachteiligten Jugendlichen Tablets
zur Verfügung gestellt würden, um das Homeschooling für alle Schüle
r
zu gewährleisten.