US-Kreuzfahrtanbieter verlängern Corona-Pause bis 15. September

20.06.2020 01:03

Washington (dpa) - Die Leidenszeit der von der Corona-Krise
gebeutelten US-Kreuzfahrtbranche dauert an. Die Anbieter hätten sich
geeinigt, ihre pandemiebedingte Pause freiwillig zu verlängern und
den Betrieb von US-Häfen aus bis zum 15. September ruhen zu lassen,
teilte der Branchenverband CLIA am Freitag (Ortszeit) in Washington
mit. In der Organisation sind alle großen Anbieter vertreten.

Die Entscheidung sei wegen der «anhaltenden Situation im Zusammenhang
mit Covid-19 innerhalb der USA» getroffen worden. Das Betriebsverbot
der US-Gesundheitsbehörde CDC für Kreuzfahrtschiffe läuft nach
aktuellem Stand am 24. Juli aus, einige Anbieter hatten eigentlich
Pläne für einen langsamen Neustart ab August gehabt. Es sei aber
zunehmend klar, dass mehr Zeit benötigt werde, hieß es nun.