Corona-Sperre: Russische Nachwuchsspieler verlieren hoch

19.06.2020 22:35

Rostow (dpa) - Die Corona-Krise führt den russischen Fußball ad
absurdum. Weil die komplette Mannschaft des FK Rostow nach sechs
auffälligen Corona-Tests unter der Woche in eine zweiwöchige
Quarantäne geschickt worden war, trat der Club am Freitagabend zum
Neustart der Premjer Liga bei PFC Sochi ausschließlich mit
Nachwuchsspielern an, die noch nie zuvor eine Erstliga-Partie
bestritten hatten. Rostow verlor mit 1:10 (1:4).

Immerhin gab es ein Lob vom Vereinspräsidenten: «Unsere Jungs sind
großartige Männer», wird Artasches Arutjunjants auf der Internetseite

des Clubs zitiert. «Das ist alles, was zählt. Diese Jungs sind
zukünftige Meister.»