Tönnies arbeitet restliche Produktion ab

19.06.2020 16:37

Rheda-Wiedenbrück (dpa) - Nach dem Stopp der Schlachtungen bei
Tönnies in Rheda-Wiedenbrück läuft die Produktion Schritt für Schri
tt
aus. Die letzten Tiere wurden am Mittwoch auf Anweisung des Kreises
Gütersloh geschlachtet. Am Freitag wurden die Restbestände am
Stammsitz in den Bereichen Rinder- und Sauenzerlegung sowie
Zwiebelmett verarbeitet und diese Bereiche heruntergefahren, wie
Sprecher André Vielstädte mitteilte. Weitere Produktionsschienen
würden jetzt folgen.

Der Landrat des Kreises Gütersloh hatte für die Angestellten am
Stammsitz eine weitgehende Quarantäne angeordnet. Nach Angaben des
Tönnies-Sprechers gilt im sogenannten Shutdown für die notwendigen
Mitarbeiter eine behördlich angeordnete Arbeitsquarantäne. Die
Mitarbeiter dürfen sich nur zwischen ihrem Arbeits- und Wohnort
bewegen.

Der Tönnies-Betrieb in Rheda-Wiedenbrück steht wegen des
Corona-Ausbruchs seit Mittwoch weitgehend still. Rund 7000
Mitarbeiter müssen auf das Virus getestet werden. Bei 730 ist bislang
(Stand Donnerstagabend) eine Infektion nachgewiesen.