Sportunterricht an Schulen nach Corona-Pause wieder erlaubt

19.06.2020 15:24

München (dpa/lby) - Nach langer Corona-Zwangspause ist an bayerischen
Schulen ab sofort auch wieder Sportunterricht erlaubt - wenn auch
unter Auflagen. Das teilte Kultusminister Michael Piazolo (Freie
Wähler) am Freitag in München mit. «Ich freue mich sehr, dass wir
damit das wichtige Anliegen vieler Schüler und Eltern erfüllen
können», sagte er. «Sportunterricht ist ein essenzieller Bestandteil

der Schule. Es ist gut, dass er jetzt wieder möglich ist.» Der
Schulsport habe im Schulwesen in Bayern einen hohen Stellenwert.

Ein Hygieneplan, den das Ministerium am Freitag an die Schulen
schickte, sieht für den Schulsport Hygieneauflagen vor, wie sie auch
für den Vereinssport gelten. Dazu gehören laut Ministerium das
Abstandsgebot und die Kontaktfreiheit. «An den bayerischen Schulen
sollen sich Schüler, Lehrkräfte und alle anderen Beschäftigten sicher

fühlen. Hygieneauflagen sind daher sehr wichtig», betonte Piazolo.

In dem Schreiben des Ministeriums heißt es: «Ein vollumfänglicher
lehrplanmäßiger Sportunterricht ist noch nicht möglich.» Aber in de
n
dafür vorgesehenen Stunden sei Sportunterricht grundsätzlich möglich.

Maßgeblich sei die jeweils gültige Infektionsschutzverordnung.
«Aktuell hat die Sportausübung ausschließlich kontaktfrei zu
erfolgen. Oberstes Gebot sind die Einhaltung der Mindestabstandsregel
von 1,5 Metern und die konsequente Einhaltung der Hygiene- und
Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von
Sportgeräten», heißt es in dem Papier unter anderem. «In Sporthalle
n
gilt eine Beschränkung der Übungszeit auf 60 Minuten sowie bei
Klassenwechsel ein vollständiger Frischluftaustausch in den Pausen.»