New Yorker Carnegie Hall bleibt bis Januar 2021 geschlossen

19.06.2020 14:06

New York (dpa) - In der New Yorker Carnegie Hall werden wegen der
Corona-Krise bis mindestens 6. Januar 2021 keine Konzerte
stattfinden. «Das war für uns eine sehr schwere Entscheidung, aber
die Sicherheit der Künstler, des Publikums und unserer Mitarbeiter
geht vor», erklärte Clive Gillinson, der kaufmännische und
künstlerische Leiter der Carnegie Hall. Eine ursprünglich für den 7.

Oktober angesetzte Gala zur Eröffnung der neuen Saison werde es im
Herbst virtuell geben, teilte das Haus am Donnerstag in New York mit.

Die 1891 eröffnete Carnegie Hall zählt zu den berühmtesten
Konzerthäusern der Welt und hatte am 13. März den Spielbetrieb
eingestellt. In ihren drei Sälen waren in der Saison 2018/2019 fast
700 Konzerte gehalten worden.