Iran: Zahl der Corona-Infizierten auf über 200 000 gestiegen

19.06.2020 13:39

Teheran (dpa) - Im Iran ist die Zahl der Coronavirus-Infizierten auf
mehr als 200 000 gestiegen. Die Sprecherin des
Gesundheitsministeriums gab am Freitag bekannt, dass seit dem
Ausbruch der Pandemie Ende Februar insgesamt 200 262 Iraner sich mit
Corona nachweislich infiziert haben. Im selben Zeitraum seien 9392 an
dem Virus gestorben, 120 alleine in den letzten 24 Stunden, sagte die
Sprecherin Sima Lari im Staatsfernsehen.

Im Iran sind die Fallzahlen in den letzten Tagen wieder drastisch
gestiegen. Für Experten sind die Lockerungen der letzten Wochen der
Hauptgrund für den erneuten Anstieg. Seit Ende Mai haben fast alle
Branchen ihre Arbeit wieder aufgenommen. Dies hat auch dazu geführt,
dass laut Gesundheitsministerium sich nur noch ein Drittel der 82
Millionen Iraner an die Hygienevorschriften halten.

Präsident Hassan Ruhani steht wegen seiner Lockerungspolitik stark in
der Kritik. Dennoch will er vorerst seiner Linie treu bleiben. Als
Präsident müsse er, nach eigenen Worten, sowohl an die Gesundheit als
auch die Geldbörsen der Menschen denken.