Landkreis Verden hat die meisten Corona-Fälle pro 100 000 Einwohner

19.06.2020 13:36

Oyten/Hannover (dpa/lni) - Nach der Ausbreitung des Coronavirus in
einem Pflegeheim in Oyten hat der Landkreis Verden die meisten
Corona-Fälle pro 100 000 Einwohner in Niedersachsen. Nach einer
Übersicht der Landesregierung lag die Zahl in den vergangenen sieben
Tagen bei 40,1 Infektionen. Alle anderen Kreise hatten weniger als 20
Fälle pro 100 000 Einwohner. Manche Kreise wie Aurich, Friesland,
Grafschaft Bentheim und Schaumburg verzeichneten in den vergangenen
sieben Tagen keine einzige Infektion pro 100 000 Einwohner.

Der Landkreis Verden, in dem rund 137 000 Menschen leben, hat bislang
knapp 240 Corona-Infektionen registriert. Von den Infizierten sind
mindestens 166 Menschen genesen und drei Menschen gestorben. Damit
gibt es aktuell etwa 70 Personen, die nachweislich mit dem Virus
Sars-CoV-2 leben.

Grund für die im Landkreisvergleich relativ hohe Fallzahl ist der
Ausbruch in dem Oytener Pflegeheim, wie Kreissprecher Ulf Neumann
sagte. In der Einrichtung waren bis Donnerstag 33 Bewohnerinnen und
Bewohner sowie 14 Personen aus der Belegschaft positiv getestet
worden. Eine mit dem Virus infizierte 85-Jährige aus der Einrichtung
ist vor wenigen Tagen im Krankenhaus gestorben.

Auswirkungen auf die Lockerungen hat die Fallzahl vorerst nicht. Da
es sich um einen punktuellen Ausbruch handele, seien derzeit keine
Einschränkungen geplant, sagte Neumann. Ab einem Wert von 50
Corona-Fällen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sollen
die Behörden prüfen, ob stärkere Beschränkungen im öffentlichen L
eben
nötig sind, um die Virus-Ausbreitung einzudämmen.