Vor Berliner Fußball-Verbandstag: Quarantäne für Pokal abgelehnt

19.06.2020 10:24

Berlin (dpa) - Bei einer Fortsetzung des Berliner Fußball-Pokals
lehnen die beteiligten Halbfinalisten mögliche Quarantäne-Maßnahmen
wegen der Corona-Pandemie ab. «Etwaige Quarantäne-Maßnahmen und damit

verbundene Auflagen vor den Halbfinals und auch zwischen Halbfinale
und Finale erschienen allen Beteiligten unverhältnismäßig», hieß
es
am Freitag in einer Verbandsmitteilung. Der BFV sagte zu, sich im
Genehmigungsverfahren zur Durchführung der Spiele für eine Vermeidung
entsprechender Auflagen einzusetzen.

Ein außerordentlicher Video-Verbandstag des Berliner
Fußball-Verbandes soll an diesem Samstag über einen Abbruch der
aktuell noch ruhenden Saison im Amateur-Bereich entscheiden und die
Modalitäten festlegen. Die Pokalwettbewerbe der Männer, Frauen und
A-Jugend sollen aber fortgesetzt werden, wenn es die
Corona-Verfügungen in Berlin erlauben. In zwei Videokonferenzen
einigten sich die Halbfinalisten des AOK-Landespokals der 1. Herren
vor dem Verbandstag auf eine gemeinsame Vorgehensweise.

Im Wettbewerbs stehen noch der Berliner SC, BFC Dynamo, FC Viktoria
1889 Berlin und die VSG Altglienicke. Das Endspiel soll nicht vor dem
1. August 2020, die Halbfinal-Spiele idealerweise bis zu sieben Tage
vor dem Finale stattfinden, heißt es am Freitag in einer vom BFV
verbreiteten Erklärung. Ob wegen der Corona-Krise der bundesweite
Finaltag der Amateure ausgetragen wird, ist offen. Auf jeden Fall
soll mit den Terminen die rechtzeitige Anmeldung des Berliner
Pokalsiegers für den DFB-Pokal 2020/21 ermöglicht werden.