Corona-Krise: Klöckner fördert ehrenamtliche Initiativen auf dem Land

19.06.2020 01:05

Berlin (dpa) - Das Bundeslandwirtschaftsministerium will
ehrenamtliche Initiativen auf dem Land fördern, die in der
Corona-Krise zusätzliche Kosten haben. Fünf Millionen Euro sollen
nach Informationen der Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitag)
bereit stehen. Unterstützt werden sollen den Angaben nach unter
anderem die Anschaffung von Schutzkleidung und Geräten, Software für
Videokonferenzen sowie die Kosten von Hygieneschulungen. Das Programm
richte sich an Vereine und gemeinnützige Organisationen in
Landkreisen und Gemeinden mit weniger als 35 000 Einwohnern. Erste
Gelder sollen ab August fließen - bis zu 8000 Euro pro Initiative.

Viele gemeinnützige Organisationen - wie etwa Nachbarschaftshilfen -
seien durch die Pandemie in Bedrängnis geraten. Während Einnahmen
durch Spenden häufig zurückgegangen seien, verursachten Ausgaben für

beispielsweise Schutzkleidung zusätzliche Kosten. Der Funke
Mediengruppe zufolge will Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner
(CDU) das Programm an diesem Freitag vorstellen.