Kreis Gütersloh bittet Bundeswehr um Hilfe bei Corona-Tests

18.06.2020 16:39

Rheda-Wiedenbrück (dpa) - Der Kreis Gütersloh hat bei der Bundeswehr

um Hilfe bei einem Reihentest auf Corona-Infektionen beim
Schlachtbetrieb Tönnies am Stammsitz in Rheda-Wiedenbrück angefragt.
Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) habe um Amtshilfe gebeten, wie eine
Sprecherin am Donnerstag sagte. Zuvor hatte die «Neue Westfälische»
darüber berichtet. Bislang hatten das Rote Kreuz und die Malteser bei
den Tests geholfen. Diese Organisationen stießen aber an ihre
Grenzen. Die Bundeswehr soll ab Freitag Soldaten mit medizinischen
Vorkenntnissen und andere für die Dokumentation schicken. Insgesamt
sollen rund zwei Dutzend Soldaten helfen.

Nach Angaben eines Konzern-Sprechers sollen pro Tag 1500 bis 2000
Mitarbeiter auf das Corona-Virus getestet werden. Nach dem Start der
behördlich angeordneten Reihe sind noch rund 5300 Tests offen. Von
bislang 1050 untersuchten Mitarbeitern waren mehr als 650
Neuinfizierte (Stand Mittwochabend) entdeckt worden. Nach
Konzernangaben soll dieser Durchlauf Anfang der nächsten Woche
abgeschlossen sein. Der Kreis geht aber von einem längeren Zeitraum
aus.