Tschechien beendet Mundschutzpflicht im Großteil des Landes

18.06.2020 12:11

Prag (dpa) - Tschechien hebt die Mundschutzpflicht ab dem 1. Juli in
weiten Teilen des Landes komplett auf. Das gab Gesundheitsminister
Adam Vojtech am Donnerstag in Prag bekannt. Sie gilt derzeit noch in
Innenräumen wie Geschäften sowie im öffentlichen Nahverkehr. Nicht
aufgehoben wird der Maskenzwang in Gebieten mit einer höheren Zahl an
Corona-Neuinfektionen. Nach derzeitigem Stand würde das neben Prag
auch die Region um die Bergbaustadt Karvina (Karwin) im Osten des
Landes betreffen. Die Behörden planen eine Karte, die laufend
aktualisiert werden soll. Man wolle von flächendeckenden
Einschränkungen zu lokal begrenzten Maßnahmen übergehen, erklärte d
er
33 Jahre alte Minister von der populistischen Partei ANO. 

Tschechien hatte als eines der ersten Länder in Europa am 18. März
eine allgemeine Mundschutzpflicht in der Öffentlichkeit
eingeführt. Sie wurde in der Zwischenzeit schrittweise gelockert. Bis

Donnerstag gab es in dem Land 10 176 bestätigte Corona-Infektionen.
333 Menschen starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums.