US-Medien: Broncos-Verteidiger Jackson mit Coronavirus infiziert

18.06.2020 02:10

Denver (dpa) - NFL-Verteidiger Kareem Jackson von den Denver Broncos
hat sich laut US-Medienberichten mit dem Coronavirus infiziert. Das
bestätigte Jackson dem lokalen TV-Sender KUSA-TV in Denver, wie aus
den Berichten vom Mittwoch (Ortszeit) hervorgeht. Jackson und
zahlreiche weitere Football-Spieler der Broncos hatten Anfang Juni an
einer Demonstration teilgenommen. Den Berichten zufolge wird aber
davon ausgegangen, dass sich der 32-Jährige erst vor wenigen Tagen
angesteckt hat.

Jackson ist der vierte namentlich bekannte Football-Profi aus der
NFL, der mit dem Coronavirus infiziert ist. Erst am Montag war die
Infektion von Runningback Ezekiel Elliott von den Dallas Cowboys
bekannt geworden. Weitere Cowboys sowie Spieler der Houston Texans
sollen zudem infiziert sein, die Namen sind aber nicht bekannt.

Die Trainingsgelände der NFL-Teams sind derzeit noch für Profis
gesperrt. Nur Mitarbeiter und Trainer dürfen die Einrichtungen
nutzen. Eine Ausnahme gibt es nur für Spieler, die medizinisch
behandelt werden müssen oder in Reha sind. Die Saison soll im
September beginnen.