Kabinett verlängert vereinfachten Zugang zu Hartz IV

17.06.2020 16:01

Berlin (dpa) - Der Zugang zu Hartz-IV-Leistungen soll wegen der
Corona-Krise auch weiterhin leichter möglich sein. Das Bundeskabinett
hat am Mittwoch entsprechende Fristen verlängert. Wegen der Krise war
die Vermögensprüfung bei Anträgen auf Hartz IV und die Prüfung der

Höhe der Wohnungsmiete für die Zeit bis Ende Juni ausgesetzt worden.
Die Regelung wird nun bis Ende September verlängert.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie seien
weiterhin erheblich, begründete das Bundessozialministerium den
Schritt. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sagte: «Nach wie
vor sind viele Menschen durch die wirtschaftlichen Folgen der
Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht. Der Sozialstaat ist an der
Seite der Menschen, wenn sie ihn brauchen.»