Schüler infiziert - Grundschule in Schmalkalden setzt Unterricht aus

17.06.2020 15:36

Schmalkalden (dpa/th) - Nach der Corona-Infektion eines Grundschülers
hat die Weidenschule in Schmalkalden für diese Woche ihren Betrieb
eingestellt. Damit falle der Unterricht für mehr als 70 Kinder und
elf Lehrer aus, teilte am Mittwoch das Landratsamt des Kreises
Schmalkalden-Meiningen mit. Nach Angaben der Behörde wurde für den
Schüler und seine direkten Kontaktpersonen eine 14-tägige Quarantäne

verhängt. Das betreffe 18 weitere Kinder, drei Lehrer und vier
Familienangehörige. Sie werden nun auf eine Infektion mit dem Virus
Sars-CoV-2 getestet. Vom Ausgang der Tests hänge ab, ob der
Unterricht in der kommenden Woche fortgesetzt werden könne, hieß es.