Zwölf neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

20.07.2020 17:23

In den meisten Regionen bleiben die Fallzahlen auf niedrigem Niveau.
In einem Betrieb in der Eifel ist es zu mehreren Infektionen
gekommen. Jetzt bemüht sich das Gesundheitsamt des Kreises, die
Infektionskette zu unterbrechen.

Mainz (dpa/lrs) - Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in
Rheinland-Pfalz ist zum Wochenbeginn um 12 auf 7318 gestiegen. Die
Zahl der Todesfälle von infizierten Menschen blieb unverändert bei
238 (Stand 10.30 Uhr), wie das Gesundheitsministerium in Mainz am
Montag mitteilte. Aktuell sind 265 Menschen im Bundesland mit dem
Virus Sars-CoV-2 infiziert.

Eine überdurchschnittliche Zahl von Neuinfektionen gibt es im Kreis
Bitburg-Prüm. Dort registrierte das Gesundheitsamt in den vergangenen
sieben Tagen 21 neue Fälle pro 100 000 Einwohner. Bei neun
Mitarbeitern eines mittelständischen Betriebes und bei fünf weiteren
Menschen sei die Infektion mit dem Coronavirus festgestellt worden,
teilte der Kreis am Montag mit. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes
versuchten über die Kontaktermittlung, Infektionswege
nachzuvollziehen und zu unterbrechen und damit weitere Neuinfektionen
zu vermeiden. «Gerade die Erleichterung über die Lockerungen in den
letzten Tagen darf nicht dazu führen, dass mit Leichtfertigkeit die
Verbreitung des Virus ermöglicht wird», mahnte die Kreisverwaltung.

In der Liste der sogenannten Inzidenz mit Fällen auf 100 000
Einwohner in der zurückliegenden Woche liegen die Stadt
Kaiserslautern mit 15 und der Kreis Trier-Saarburg mit 11 neuen
Fällen auf den Plätzen zwei und drei. In 11 der insgesamt 36 Kreise
und kreisfreien Städten ist in der zurückliegenden Woche keine
einzige Infektion bekannt geworden.

Mehr als neun von zehn Menschen, bei denen eine Infektion mit dem
Virus bestätigt wurde, sind bisher nach Angaben des
Gesundheitsministeriums wieder genesen - 6815 oder 93,1 Prozent der
bestätigten Infizierten.