Zwei Ortsteile in Jessen unter Quarantäne wegen Corona-Ausbruch

26.03.2020 08:42

Innerhalb weniger Tage sind ungewöhnlich viele Menschen in einem
Pflegeheim in Jessen in Sachsen-Anhalt positiv auf das Coronavirus
getestet worden. Zwei Ortsteile stehen nun unter Quarantäne. 8000
Einwohner sind betroffen.

Jessen (dpa/sa) - Wegen der hohen Anzahl von Coronavirus-Infizierten
sind zwei Ortsteile der Stadt Jessen (Elster) von der Außenwelt
abgeschirmt: Jessen und Schweinitz stehen unter Quarantäne. Seit
diesem Donnerstagmorgen, 7.00 Uhr, kontrollieren Feuerwehrleute und
Polizisten die Zufahrtsstraßen, wie der Sprecher des Landkreises
Wittenberg am frühen Morgen bestätigte. Insgesamt seien etwa 100
Einsatzkräfte vor Ort.

Der Landkreis hatte am Mittwochabend mitgeteilt, der Landrat habe
eine Allgemeinverfügung zur Verhinderung der Ausbreitung des
Coronavirus Sars-CoV-2 erlassen. Dem Sprecher zufolge sind von der
Regelung rund 8000 Einwohner betroffen.

Die Quarantäne ist bis zum 10. April angekündigt. «Das Haus verlassen

darf man, um sich auf kürzestem Wege etwas zu Essen zu holen oder in
die Apotheke zu gehen», sagte der Sprecher. Der Zutritt oder die
Zufahrt zu den gesperrten Ortsteilen ist laut der Mitteilung nun nur
noch Menschen gestattet, die dort ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz
haben und sich unverzüglich in die häusliche Quarantäne begeben.
Ausnahmen sollen für Pflegepersonal, Rettungsdienste, Ärzte sowie
Mitarbeiter bestimmter lokaler Unternehmen gelten.

Anlass für die Maßnahmen ist ein Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim.
Den Angaben nach wurden seit Anfang der Woche elf Bewohner und fünf
Mitarbeiter des Seniorenheims positiv auf das neuartige Coronavirus
getestet. Drei infizierte Bewohner mussten demnach ins Krankenhaus.

Nicht bei allen Bewohnern gebe es einen so schweren Verlauf wie bei
den drei im Krankenhaus aufgenommenen Senioren, hieß es. Der
Landkreis tue daher alles, damit die restlichen Bewohner des Heims
dort bleiben können. Für die Infizierten mit leichteren Verläufen
wurde ein Quarantäne-Bereich eingerichtet, der nur von Personal in
Schutzkleidung betreten werden darf.

In den beiden Stadtteilen in Jessen gibt es laut dem Sprecher
insgesamt 41 Corona-Infizierte - das ist die Mehrzahl der insgesamt
53 Fälle im Landkreis Wittenberg.