Südkorea holt dritte Gruppe von Landsleuten aus Wuhan

12.02.2020 04:14

Seoul (dpa) - Südkorea hat wegen der Coronavirus-Epidemie in China
zum dritten Mal seit Ende Januar zahlreiche Landsleute aus der am
stärksten betroffenen Stadt Wuhan heimgeholt. Ein Charter-Flugzeug
mit über 140 Südkoreanern und chinesischen Familienangehörigen aus
Wuhan an Bord traf am Mittwochmorgen (Ortszeit) in Seoul ein, wie
südkoreanische TV-Sender berichteten. Unter den Passagieren befanden
sich demnach etwa 60 Chinesen.

Fünf Passagiere wurden den Berichten zufolge in ein Krankenhaus
gebraucht, weil sie Symptome der neuen Virusinfektion aufwiesen. Der
Rest der Gruppe sollte in einer militärischen Einrichtung in Incheon
unter Quarantäne gestellt werden. Südkorea hatte bereits zuvor rund
700 Landsleute aus Wuhan auf deren eigenen Wunsch in die Heimat
zurückgeholt. In Südkorea waren bis zum Mittwochmorgen 28
Infektionsfälle gemeldet worden. Von den betroffenen Patienten
konnten vier das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.