Hamburg Ballett fährt wegen Coronavirus nicht nach Asien

10.02.2020 16:07

Hamburg (dpa) - Das Hamburg Ballett unter Leitung von John Neumeier
fährt wegen des Coronavirus nicht nach Macau und Singapur. «Es wird
empfohlen, alle Großveranstaltungen abzusagen. Daher wäre es nicht
vernünftig, wenn wir dort gastieren würden», sagte Ballett-Chef John

Neumeier am Montag in Hamburg. Die Compagnie wollte vom 21. bis 23.
Februar in Singapur und vom 28. Februar bis zum 1. März in Macau
auftreten. Auf dem Programm standen «Die Kameliendame» und
«Nijinsky».

Ob die Tournee nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Die Compagnie
hat in den vergangenen 47 Jahren bereits mehr als 1000 Gastspiele in
30 Ländern gegeben. Im Frühjahr 2021 will das Hamburg Ballett auf
eine große Tournee nach Japan gehen.