Neue Coronavirus-Verdachtsfälle in Ilmenau

10.02.2020 15:13

Wieder gibt es Patienten in Ilmenau, die sich mit dem neuen
Coronavirus infiziert haben könnten. Aber ihre Fälle entsprechen
nicht allen vom Robert-Koch-Institut aufgestellten Kriterien. Auch
Untersuchungsergebnisse stehen aus.

Ilmenau (dpa/th) - Zwei neue Verdachtsfälle auf Infektionen mit dem
neuartigen Coronavirus sind am Wochenende in Ilmenau bekannt
geworden. Das sagte eine Sprecherin des Landratsamtes Ilm-Kreis am
Montag. Allerdings erfüllen die beiden Fälle laut Gesundheitsamt
nicht alle Kriterien der aktualisierten Falldefinition des Berliner
Robert-Koch-Institutes für das Virus.

Am Samstagvormittag und -abend nahm das Ilm-Kreis-Klinikum in Ilmenau
den Angaben des Landratsamts zufolge zwei Menschen als Verdachtsfälle
auf. Diese würden isoliert im Krankenhaus behandelt. Es gehe ihnen
den Umständen entsprechend gut. Die Fälle seien unabhängig von
einander, sagte eine Sprecherin des Landratsamts. Zu Geschlecht,
Alter und weiteren Details der Betroffenen machte sie keine Angaben.
Proben, die auf das Virus hin untersucht werden sollen, seien bereits
in das zuständige Labor geschickt worden. In den nächsten Tagen
werden die Ergebnisse erwartet.

Vor wenigen Tagen hatte sich der Verdacht bei einem 30-Jährigen, der
in der Ilm-Kreis-Klinik in Ilmenau unter Quarantäne stand, nicht
bestätigt. Auch bei anderen bekannt gewordenen Verdachtsfällen in
Thüringen fielen Untersuchungsergebnisse auf eine mögliche Infektion
mit dem Virus bisher negativ aus.