Rückkehrer aus China in Berliner DRK-Gebäude untergebracht

09.02.2020 15:43

Berlin (dpa) - Die mit einer Bundeswehrmaschine zurückgekommenen
Passagiere aus China haben die Quarantänestation in einem Gebäude des
Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Berlin erreicht. Die Rückkehrer
seien am Sonntagnachmittag auf dem DRK-Gelände im Stadtteil Köpenick
eingetroffen, sagte ein DRK-Sprecher. Die Transportwagen wurden auf
der Fahrt vom Flughafen Tegel nach Köpenick von der Polizei
begleitet.

Die China-Rückkehrer sollen nach derzeitigen Plänen 14 Tage in einem
Isolierbereich bleiben, getrennt von der regulären Patientenbetreuung
in den Kliniken des DRK. Die Passagiere landeten am Sonntagmittag auf
dem Flughafen Berlin-Tegel. Außenminister Heiko Maas (SPD) äußerte
sich nach der Ankunft erleichtert über die Ausreise der Deutschen und
ihrer Familienangehörigen.