Zahl der Todesopfer durch Coronavirus übertrifft Sars-Pandemie

09.02.2020 01:54

Peking (dpa) - Die Zahl der Todesopfer durch das neue Coronavirus
hat die der Sars-Pandemie vor 17 Jahren überstiegen. Mit
89 neuen Fällen der Lungenerkrankung, die Chinas Gesundheitsbehörde

am Sonntag bestätigte, kletterte die Gesamtzahl der Opfer weltweit
auf 813. An dem Schweren Akuten Atemwegssyndrom (Sars)
waren 2002/2003 laut WHO 8096 Menschen erkrankt und 774 gestorben.
Die Zahl der bestätigten Infektionen durch das neue Coronavirus stieg
am Sonntag in China um weitere 2656 auf 37 198 Fälle. Außerhalb
Chinas sind bislang mehr als 300 bestätigte Infektionen bestätigt. 


Bis auf ein Opfer auf den Philippinen und eines in der
chinesischen Sonderverwaltungsregion Hongkong haben sich alle
Todesfälle auf dem chinesischen Festland ereignet - die meisten in
der besonders schwer betroffenen Provinz Hubei, wo das Virus in der
Stadt Wuhan ursprünglich ausgebrochen war. In der Provinz kamen
bislang 780 Menschen ums Leben.