15 Millionen Euro für neue Infektionsstation in Itzehoe

07.02.2020 10:40

Itzehoe (dpa/lno) - Die Landesregierung fördert den Bau einer
Infektionsstation am Klinikum Itzehoe (Kreis Steinburg) mit 15
Millionen Euro. «Die Infektionsstation wird einen wichtigen Beitrag
zur klinischen Versorgung von Infektionserkrankungen in
Schleswig-Holstein leisten», sagte Gesundheits-Staatssekretär
Matthias Badenhop am Freitag. Das Land trägt damit den Großteil der
Baukosten in Höhe von 16,5 Millionen Euro.

«Die Station soll auch genutzt werden, um andere Kliniken im Land im
Bedarfsfall entlasten zu können», sagte Badenhop. Die Station mit 44
Betten entsteht dort, wo sich derzeit eine provisorische
Infektionsstation in Containerbauweise befindet. Die Bauarbeiten
sollen Mitte Februar beginnen, Ende 2021 soll die neue Station fertig
sein. Sie kann nach Ministeriumsangaben weitgehend abgeriegelt
werden. Besonderheit sei ein geschlossener Stationsbereich für
Tuberkulose-Patienten.