Ärztekammer mahnt zur Ruhe im Umgang mit Coronavirus

06.02.2020 13:49

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Hessische Ärztekammer hat angesichts
weltweit steigender Krankheitszahlen zur Ruhe im Umgang mit dem
Coronavirus gemahnt. «Alarmistischen Falschmeldungen zum Trotz
besteht kein Anlass für Panikmache», betonte Kammerpräsident Edgar
Pinkowski in einer am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme. «In
Deutschland haben wir ein funktionierendes Infektionsschutzgesetz mit
klaren Melderegelungen, die auch die Verdachtsfälle erfassen», sagte
er. So könne eine ungehemmte Verbreitung des Virus effektiv
verhindert werden.

In der Frankfurter Universitätsklinik sind derzeit zwei mit dem
Coronavirus infizierte Patienten auf der Isolierstation. Beiden geht
es nach Angaben des Gesundheitsamtes gut. Die Patienten müssen
virenfrei sein, bis sie die Isolierstation verlassen können.