Tarifgespräche für Uniklinik-Ärzte auf den 6. März vertagt

05.02.2020 21:37

Hannover (dpa) - Die Tarifverhandlungen für Ärztinnen und Ärzte an

Universitätskliniken sind auf den 6. März vertagt worden. Das teilte
der Sprecher des niedersächsischen Finanzministeriums, Kai Bernhardt,
am Mittwochabend mit. Die Gespräche seien weiterhin schwierig, die
Positionen hätten sich aber angenähert, sagte er, ohne Einzelheiten
zu nennen. Vom Marburger Bund war zunächst keine Stellungnahme zu
erhalten.

Die Tarifverhandlungen laufen seit Anfang November. Der Marburger
Bund fordert unter anderem sechs Prozent mehr Gehalt, eine Begrenzung
der Bereitschaftsdienste, eine automatisierte Erfassung der
Arbeitszeit und Dienst an maximal zwei Wochenenden im Monat. Für die
Tarifgemeinschaft deutscher Länder ist Niedersachsens Finanzminister
Reinhold Hilbers (CDU) der Verhandlungsführer.