Entwarnung in Ilmenau - Doch keine Coronavirusinfektion

04.02.2020 17:09

Ilmenau (dpa/th) - Der Verdacht auf eine Infektion mit dem neuartigen
Coronavirus bei einem Mann im Ilm-Kreis hat sich nicht bestätigt. Der
Befund der Laboruntersuchung der Charité in Berlin sei negativ
gewesen, teilte das Landratsamt am Dienstag mit. Zuvor war ein aus
Deutschland stammender 30-Jähriger am Montag in der Ilm-Kreis-Klinik
in Ilmenau unter Quarantäne gestellt worden. Es bestand ein Verdacht,
dass der Mann sich mit dem Virus angesteckt haben könnte. Mit der
Entwarnung aus dem Ilm-Kreis war am Dienstagabend kein weiterer
Verdachtsfall in Thüringen bekannt.

In zwei weiteren Verdachtsfällen bei zwei chinesischen
Studienbewerbern in Nordhausen war bereits am Montag Entwarnung
gegeben worden. Auch Verdachtsfälle bei drei Menschen in Erfurt und
Apolda hatten sich nicht bestätigt.

Die Zahl der bestätigten Infektionen durch das Coronavirus ist im
Ursprungsland China erneut angestiegen. Wie die chinesische
Gesundheitsbehörde mitteilte, gab es bis Dienstag 20 438 bestätigte
Erkrankungen - 3225 neue Fälle im Vergleich zum Vortrag. Weltweit
sind rund 180 Fälle in etwa zwei Dutzend Ländern bestätigt.
In Deutschland ist das Virus, das vor allem die Atemwegsorgane
befällt, bei zwölf Menschen nachgewiesen.