SAS verlängert Flugstopp nach China

04.02.2020 09:15

Stockholm (dpa) - Die skandinavische Airline SAS fliegt wegen des
Coronavirus länger als zunächst geplant keine Ziele in China mehr an.
Aufgrund der Situation in der Volksrepublik werde der Flugstopp auf
den Strecken nach Shanghai und Peking bis zum 29. Februar verlängert,
teilte die Fluggesellschaft am Dienstag in Stockholm mit. Für diese
Flüge werden demnach bis zum 15. März keine Tickets mehr verkauft.
Die Sicherheit der Passagiere und Mitarbeiter habe immer oberste
Priorität, erklärte SAS.

Die Skandinavier hatten am vergangenen Donnerstag zunächst alle
China-Flüge bis einschließlich dem 9. Februar gestrichen. Bis dahin
hatte die Fluglinie zwölf regelmäßige Verbindungen nach Peking und
Shanghai angeboten. Hongkong wird dagegen auch weiterhin planmäßig
angeflogen.