Warnstreiks von Ärzten an Unikliniken - Dritte Tarifrunde

03.02.2020 19:00

Hannover (dpa) - Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat für
Dienstag rund 20 000 Ärzte an 23 Universitätskliniken zu Warnstreiks
aufgerufen. Damit will sie Druck in den Tarifverhandlungen mit der
Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) machen, die am frühen
Nachmittag (14.00 Uhr) in dritter Runde in Hannover fortgesetzt
werden. Der Gewerkschaft sind vor allem die vielen Nacht- und
Wochenenddienste der Ärzte ein Dorn im Auge. In Hannover ist auch die
zentrale Kundgebung geplant, zu der 2000 bis 3000 Ärzte erwartet
werden.

Die Tarifverhandlungen laufen seit Anfang November. Bisher hätten die
Länder keine Bereitschaft gezeigt, die Arbeitsbedingungen der
Ärztinnen und Ärzte zu verbessern, sagte Marburger-Bund-Vize Andreas
Botzlar. «Unsere Mitglieder werden darauf eine entsprechend deutliche
Antwort geben.» Die Ärztegewerkschaft fordert unter anderem sechs
Prozent mehr Gehalt, eine Begrenzung der Bereitschaftsdienste, eine
automatisierte Erfassung der Arbeitszeit und Dienst an maximal zwei
Wochenenden im Monat.