Rund 250 Wildschweinzaun-Gegner demonstrieren entlang des Bauwerks

01.02.2020 15:56

Harrislee/Krusau (dpa) - Rund 250 Gegner des umstrittenen
Wildschweinzauns an der deutsch-dänischen Grenze haben am Samstag mit
einem Spaziergang entlang des Bauwerks dagegen protestiert. Gemeinsam
liefen sie vom dänischen Krusau zum «grünen» Grenzübergang
Schusterkate an der Flensburger Förde, um auf den aus ihrer Sicht
unsinnigen Zaun aufmerksam zu machen. Sie kritisierten, dass die
Maßnahme die Schweinepest nicht fern halten könne, dafür aber die
Natur zerstöre und ein schlechtes Symbol sei.

Auf dänischer Seite war Mitte Dezember ein Bürgervorschlag mit dem
Namen «Entfernt den Wildschweinzaun an der dänisch-deutschen Grenze»

eingebracht worden, für den online Unterschriften gesammelt werden.
Südlich der Grenze wurde am Samstag eine Online-Petition gestartet,
da die hier lebenden Gegner den dänischen Bürgervorschlag nicht
unterstützen können. Die Unterschriften sollen dem dänischen
Botschafter Friis Arne Petersen in Berlin übergeben werden.

Der etwa 70 Kilometerlange Wildschweinzaun entlang der Grenze von der
Ostsee bis zur Nordsee wurde am 2. Dezember 2019 fertiggestellt.
Dänemark hat ihn als eine Maßnahme im Kampf gegen die Afrikanische
Schweinepest (ASP) errichtet, damit kein Schwarzwild aus Deutschland
einwandert.