USA: Zahl der Erkrankungen nach Gebrauch von E-Zigaretten steigt

20.09.2019 00:15

New York (dpa) - Die Zahl der Erkrankungen nach dem Gebrauch von
E-Zigaretten steigt in den USA weiter an. Bei 530 Menschen seien
Verletzungen an der Lunge aufgetreten, teilte die
US-Gesundheitsbehörde CDC am Donnerstag (Ortszeit) mit. Zuvor war von
rund 450 möglichen Erkrankungen in 33 Bundesstaaten die Rede gewesen.
Sechs auf den Gebrauch von E-Zigaretten zurückgehende Todesfälle
wurden bislang gemeldet.

Über 373 der Verletzen lägen genauere Daten vor, sagte CDC-Chef
Robert Redfield. Rund 67 Prozent von ihnen seien zwischen 18 und 34
Jahre alt, 16 Prozent seien jünger als 18. Etwa drei von vier seien
männlich. Die US-Behörden warnten erneut alle Nutzer von E-Zigaretten
vor dem Gebrauch wegen möglicher Lungenschäden.

In Deutschland oder Europa ist bislang kein ähnlicher Anstieg der
mysteriösen Fälle bekannt. Die Beschwerden scheinen sich auf Benutzer
von E-Zigaretten in den Vereinigten Staaten zu beschränken.